Neues aus Arco

Bild des Benutzers Gernot Schobert

SCHOTTEN/ARCO (gs). Grauer Himmel, der Regen füllt die Pfützen auf der Straße, der Sarcafluss, der in den Gardasee mündet, ist bedenklich angeschwollen. Schottens Partnerstadt Arco zeigte sich Anfang des Monats nicht von seiner schönsten Seite. Dort, wo im Sommer unzählige Touristen bummeln, herrscht gähnende Leere. Nach den Menschenmassen, die in der Weihnachtszeit zum Christkindlmarkt das Zentrum füllten, ist jetzt Ruhe eingekehrt. Viele Lokale haben bis März geschlossen. Ihre Inhaber hoffen beim Carnevale auf neuen Umsatz. Dann tritt noch einmal bis Ostern Ruhe ein.

Ende des Jahres haben einige Geschäfte geschlossen, so auch der Schuhladen Enrico Zanetti. Der Inhaber, vielen Schottenern von früheren Radtouren der Verschwisterung bekannt, war vor einigen Jahren bei einem Radunfall ums Leben gekommen. Seine Witwe und Tochter hatten danach das Geschäft geführt. Jetzt hat die junge Frau geheiratet und sich anderweitig orientiert.

„Wir haben 17 Geschäfte mit Artikeln für Klettersport“, sagt Giancarlo Emanuelli vom Verschwisterungsverein „Arco obiettivo Europa“. „So eine Dichte ist für eine Stadt unserer Größe außergewöhnlich. Gerade jetzt werden wieder zwei neue öffnen“. „Ohne Rock-Master und das freie Klettern könnte diese Branche nicht überleben“, meint Franco Viola. Der ehemalige Stadtrat und Freund der Verschwisterung sitzt in seinem Büro und hat hier die Fäden für das nächste große Fußballturnier der unter 16-Jährigen in der Hand. Beim 43. „Beppe-Viola-Turnier“ vom 13. bis 18. März spielen die Mannschaften Hellas Verona, A.S. Roma, Atalanta Calcio, F.C. Juventus , S.S.C. Napoli, F.C. Torino,  S.S. Lazio, A.C. Milan, A.C.F. Fiorentina, F.C. Parma, A.C. ChievoVerona , F.C. Internazionale , Nazionale Italiana Under 16 Dilettannti, Rappresentativa del Trentino, U.S.D. Arco 1895 und F.C. Weston (U.S.A.) um den großen Pokal.

Noch ist der Kommunalwahlkampf nicht ausgebrochen. Jetzt, einen Monat vor dem Termin am 9. März, haben die Parteien ihre Listen für das Stadtparlament und die Bürgermeisterwahl vorgestellt. Die Stadtverordnetenversammlung wurde von 30 auf 22 Mitglieder reduziert. Jede der zehn Listen hat nur noch 22 Kandidaten. Fünf Gruppierungen, DC, Abc, Patt, Upt und Civica con Betta, unterstützen die Kandidatur von Alessandro Betta. Der 39-jährige Lehrer wurde in seiner ersten Legislaturperiode zum Abgeordneten gewählt, wurde dann gleich Vize-Bürgermeister wurde und hat nach dem Rücktritt von Bürgermeister Paolo Mattei die Amtsgeschäfte übernommen. Seine Wahl gilt trotz vier weiterer Bewerber als sicher. Seine Konkurrenten sind Virgina Boninsega (Lega Nord), der 34-jährige Stadtverordnete Claudio del Fabbro (Siamo Arco), der 36-jährige Andrea Ravagni (Arco Futura und Arco Comune Virtuosa) sowie Giovanni Rullo, 39 Jahre (Movimento 5 Stelle).

Am 22. und 23 Februar sowie am 1. und 2. März feiert Arco seinen Carneval mit Maskenumzug, Kinderfest und großem Ball.

Der Coro Castel hat heuer sein 70-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde eine neue CD erstellt, die am 16. Februar offiziell vorgestellt wird. Ende Mai wird die Sängerfreundschaft zwischen dem Coro und dem gemischten Chor aus Burkhards bei einem gemeinsamen Konzert im Casino manifestiert.

Derzeit zeigt Pfarrer Don Luigi an der Kirche seine Statistik über die ausländischen Brüder: Ende 2013 wohnten 1703Ausländer in Arco, 715 Männer und 988 Frauen. An erster Stelle stehen die Rumänen mit 306, gefolgt von Albanern (286), Moldawiern (137), Tunesiern (111), Polen (97), Marokkanern (83), Ukrainern (78) und Deutschen (58).