Das Projekt "50 Jahre Élysée-Verträge – 50 Jahre gemeinsames Europa'' wurde mit Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen des Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" gefördert

Geltend für Aktion 1 Maßnahme 1.1 "Bürgerbegegnungen im Rahmen von Städtepartnerschaften

Beteiligung: Das Projekt involvierte ca. 150 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schotten, insbesondere aber 64 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Städten ARCO/I, BELOEIL/B, BOGEN/D, CROSNE/F, MAYBOLE/UK (SCO), ROCCELLA JONICA/I, RÝMAROV/CZ.

Ort / Datum: Die Veranstaltung fand in SCHOTTEN/D vom 28.09.2013 bis 07.10.2013 statt. Vom 28.09. bis zum 06.10.2013 war das historische Rathaus der Stadt Schotten für die internationale Kunst-ausstellung geöffnet. Über das Wochenende vom 04. - 06.10.2013 stand Schotten im Zeichen der Partnerschaftsfeiern ''50 Jahre Städtepartnerschaft BELOEIL/B, CROSNE/F und SCHOTTEN'' sowie ''10 Jahre Städtepartnerschaft SCHOTTEN – MAYBOLE/SCO''.

Kurze Beschreibung:

In der Zeit vom 28.09. bis zum 06.10.2013 fand zunächst im historischen Rathaus der Stadt Schotten eine internationale Kunstausstellung von Künstlern und Künstlerinnen aus den Partnerstädten Arco/I, Beloeil/B, Crosne/F und Schotten statt.
Am Freitag, dem 04.10.2013 tagten die Vorstände der Partnerschaftsvereine aller Partner- und befreundeten Städte im Rahmen ihrer jährlichen Arbeitssitzung, um die Aktivitäten für das kommende Jahr 2014 vorzubereiten.
Parallel dazu nahmen die Gäste aus den Partnerstädten, die nicht bei der Arbeitssitzung gebunden waren, an einer Fahrt zum Informationszentrum POINT-ALPHA bei Rasdorf/Rhön an der ehemaligen innerdeutschen Grenze teil.

Mit einer Life-Dokumentation des Journalisten, Historikers und Publizisten Dr. Ingo Espenschied aus dem Saarland zum Thema ''50 Jahre Élysée-Verträge'' in der Gesamtschule Schotten wurde vor einer großen Zahl von Besuchern, darunter viele Schüler der Oberstufen der Gesamtschule, das Jubiläumswochenende ''50 Jahre Städtepartnerschaft BELOEIL/B – CROSNE/F – SCHOTTEN/D'' und ''10 Jahre Städtepartnerschaft SCHOTTEN/D – MAYBOLE/SCO'' 'eingeläutet'.
Der eigentliche Höhepunkt dieses Wochenendes war dann der Festakt zu den Jubiläumsfeier-lichkeiten am Samstag, den 05.10.2013 in der Evangelischen Liebfrauenkirche Schotten. Neben den Redebeiträgen von allen anwesenden Delegationsleitern der Partner- und befreundeten Städten, des belgischen und des französischen Konsulats, von Abgeordneten aus dem Europa-parlament, dem Deutschen Bundestag und dem Hess. Landtag und weiterer Ehrengäste wurden bei diesem Anlass die Partnerschaftsverträge aus den Jahren 1963 bzw. 2003 erneut durch die Bürgermeister der beteiligten Städte unterzeichnet. Mit einem gemütlichen Abend bei angeregter Unterhaltung der Freunde aus den verschiedenen Partnerstädten und ansprechender Tanz-musik klangen die Jubiläumsfeierlichkeiten am Abend aus.
Am nächsten Tag war bei einer kurzen Evaluierung der verschiedenen Veranstaltungen die übereinstimmende Aussage, insbesondere der Gäste aus den Partnerstädten, dass das Wochen-ende eine gelungene Bürgerbegegnung war. Viele neue Kontakte wurden geknüpft, viele, zum Teil schon seit mehr als 35 Jahren bestehende freundschaftliche Beziehungen wurden weiter vertieft.
Dann hieß es wieder Abschied zu nehmen. Wehmütig traten die Freunde aus den verschiedenen Städten die Heimreise an. An den folgenden Tagen erfolgte eine umfangreiche Berichterstattung in dem regionalen Presseorgan.

Der Tag 04.10.2013 widmete sich:

1. Der Entwicklung innerhalb von Deutschland nach dem Fall des ehemaligen 'eisernen
Vorhanges', bei dem die Verbündeten innerhalb der NATO große Unterstützung gewährten.

2. Den Zusammenhängen bei der Entwicklung zur Unterzeichnung der ''Élysée-Verträge'' am 22.01.1963 durch die Repräsentanten der beiden ehemaligen 'Erzfeinde' Deutschland und Frankreich, Bundeskanzler Konrad Adenauer und Präsident Charles de Gaulle hin zu den treibenden Kräften bei der Entwicklung eines gemeinsamen und friedlichen Europas.
 

Der Tag 05.10. widmete sich:

Der Erneuerung der Partnerschaftsverpflichtungen aus dem Jahr 1963, an dem damals in Beloeil-Quevaucamps erstmals die Partnerschaftsurkunde zwischen den drei Städten BELOEIL – CROSNE und SCHOTTEN durch die damaligen Bürgermeister unterzeichnet wurde.
Dieses herausragende Partnerschaftsjubiläum – denn welche vergleichbare Stadt in der Größe von Schotten, kann bereits auf drei intensiv gepflegte Städtepartnerschaften, wie sie Schotten mit Arco/I seit 1960 und Beloeil/B und Crosne/F seit 1963 zurückblicken. Nicht umsonst konnte von daher der Vorsitzende der Europa-Union im Vogelsbergkreis, Herr Dr. Volker Nies, in seinem Grußwort bei dem Festakt in der Liebfrauenkirche darauf hinweisen, ''dass Schotten der Geburtsort des europäischen Gedankens im Vogelsbergkreis ist''.
Denn neben diesen drei Städtepartnerschaften, die seit mehr als 50 Jahren bestehen und von den beteiligten Städten und deren Partnerschaftsvereine durch rege gegenseitigen Aktivitäten weiterhin intensiv gepflegt werden, hat Schotten neben der Städtepartnerschaft mit Maybole in Schottland, mit der am gleichen Wochenende das10-jährige Bestehen gefeiert wurde, seit 1996 noch eine Partnerschaft mit der tschechischen Stadt Rýmarov (ehemals Römerstadt) und Freundschaftsverträge mit der polnischen Stadt Ozimek im früheren Oberschlesien und der italienischen Stadt Roccella Jonica in Kalabrien und der Stadt Bogen in Niederbayern. Diese letztgenannten Städte sind gleichzeitig Partnerstädte der Stadt Arco, wie überhaupt alle beteiligten Städte untereinander grundsätzliche vertragliche Vereinbarungen haben, denn unter dem Motto ''die Freunde unserer Freunde sind auch unsere Freunde'' werden Partnerschaftsak-tivitäten grundsätzlich immer gemeinsam im großen Kreis aller beteiligten Städte begangen, auch wenn aus terminlichen Gründen nicht immer alle daran teilnehmen können, wie das zuletzt bei Ozimek der Fall gewesen ist.