Präsentation Zeugnisse europäischer Freundschaft und moderne Informationstechnologie am Europatag in Schotten

Bild des Benutzers Hans Otto Zimmermann

Verschwisterungsverein und Gesamtschule Schotten engagieren sich für die europäische Idee

[pd] Am vergangenen Europatag (09. Mai) wurde in Schotten in gleich mehrfacher Art und Weise an den europäischen Gedanken erinnert und damit gleichfalls dazu aufgerufen, nicht abseits zu stehen und am 25. Mai an der Wahl zum neuen Europaparlament teilzunehmen. Seit vielen Jahren engagieren sich die Stadt und der Verschwisterungsverein Schotten für die europäische Idee. Deswegen war es auch in diesem Jahr fast selbstverständlich, dass sich der Verschwisterungsverein nach dem Aufruf durch das Europaministerium in Wiesbaden wiederum bei den Veranstaltungen zum Europatag beteiligte. Denn bereits bei der Arbeitssitzung der Vorstände der Partner- und Freundesstädte im Oktober letzten Jahres in Schotten war vereinbart worden, dass zum Europatag 2014 ein besonderer Event erstmals gestartet werden sollte. Die Idee war, dass möglichst in allen beteiligten Städten zur gleichen Zeit und über SKYPE live übertragen, Schulchöre in der jeweiligen Landessprache die erste Strophe der Europahymne [Ode an die Freude], komponiert von L.v.Beethoven vorgetragen wird.

 

 

Sechs der insgesamt neun beteiligten Städte nahmen dann an der Präsentation teil, wobei die technischen Vorbereitungen zunächst einige Probleme bereiteten. Aber letztendlich wurde die erste dieser gemeinsamen Aktion erfolgreich bewältigt. Aus dem nachfolgenden e-Mail-Austausch der Vorstände der Partnerschaftsvereine geht hervor, dass alle Schulen einen großen Spaß bei der Präsentation hatten und alle bereits zugesagt haben bei einem ähnlichen Event im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein.

 

Doch für die Vogelsbergschule und den Verschwisterungsverein Schotten war damit das Engagement am Europatag nicht abgeschlossen. An die Online-Präsentation schloss sich in der Gesamtschule Schotten unmittelbar eine Podiumsdiskussion mit den Mitgliedern des Europaparlamentes Dr. Wolf Klinz (FDP), Thomas Mann (CDU), der Landtagsabgeordneten Eva Goldbach (GRÜNE) und Bürgermeisterin Susanne SCHAAB als Vertreterin für den kurzfristig ausgefallenen Europaabgeordneten Dr. Udo Bullmann (SPD) unter der Moderation von Michael Giers aus der Redaktion des Kreisanzeigers für Vogelsberg und Wetterau an. In einem lebhaften Meinungsaustausch mit Schülern aus den 9. und 10. Klassen und deren Lehrern wurden europäische Themen, vorwiegend aus den Bereichen (Aus-)Bildung, Ökonomie und Finanzwirtschaft diskutiert.

 

Nach gut 1 ½ Stunden war das Thema Europa an diesem Tag in Schotten immer noch nicht abgeschlossen. Nahtlos schloss sich an die vorherigen beiden Veranstaltungen die Eröffnung der Ausstellung ''Zeugnisse europäischer Freundschaften aus mehr als 50 Jahren'' in der Markthalle des historischen Rathauses der Stadt Schotten an. In dieser Ausstellung hatte der Verschwisterungsverein Schotten eine große Zahl von Exponaten aus der Vielzahl von Gastgeschenken, welche der Stadt und dem Verschwisterungsverein Schotten in den zurückliegenden mehr als 50 Jahren bei gemeinsamen Veranstaltungen und gegenseitigen Besuchen mit und in den Partnerstädten überreicht wurden und die mehr oder weniger ein stilles Dasein in den Räumen der Stadt und des Verschwisterungsvereins fristen hervorgeholt, um sie in der Ausstellung der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dass damit sich die Idee von Bürgermeisterin S. Schaab als richtig erwiesen hat, zeigten die Reaktionen der Mehrzahl der Besucher im historischen Rathaus, die sich erfreut darüber zeigten, dass ihnen die Möglichkeit geboten wurde, sich die unterschiedlichsten Exponate, angefangen von den Originalurkunden über die Vereinbarungen der Städtepartnerschaften und Freundschaften, von Bildern und anderen Kunstobjekten bis hin zu den Auszeichnungen wie beispielsweise Europamedaille, Ehrenfahne des Europarates oder den Ehrenpreis des Europarates, welche der Stadt und dem Verschwisterungsverein Schotten für ihr großes Engagement für den europäischen Gedanken verliehen wurden, gezeigt wurden. Nicht unerwähnt lassen will der Verschwisterungsverein, dass diese Aktivitäten im Zusammen-hang mit dem Europatag 2014 auch durch einen finanziellen Zuschuss des Hessischen Europaministeriums ermöglicht wurde, wofür Vereinsvorsitzender Hans Otto Zimmermann Dank sagt. Die beigefügten Bilder zeigen zum einen einen Blick auf den Bildschirm während der SKYPE Online-Übertragung, eine Aufnahme von der Podiumsdiskussion in der Vogelsbergschule Schotten und von der Eröffnung der Ausstellung im historischen Rathaus.