Neues aus Arco

Bild des Benutzers Gernot Schobert

Der Fremdenverkehr am Gardasee hatte im vergangenen Jahr einen enormen Aufschwung. 869 252 Urlauber, die es auf       3 561 284 Übernachtungen brachten, sind ein Plus von 4,7 beziehungsweise 4,5 Prozent im Vergleich zu 2016. Für Schottens Partnerstadt Arco sind das 184 802 Urlauber, davon 141 476 Ausländer und 819 554 Übernachtungen, 672 062 von ausländischen Gästen. Das ergibt eine Zunahme von 6,9 beziehungsweise 8,1 Prozent. Die meisten Urlauber kamen im August, die wenigsten im Februar. Arco hat ein Vier-Sterne-Hotel mit 157 Betten, zwei Drei-Sterne-Häuser super mit 122 Betten, zwölf Drei-Sterne-Hotels mit 839 Betten, ein Zwei-Sterne-Haus mit 56 Betten, vier Hotels (ein Stern) mit 117 Betten. 27mal wird Urlaub auf dem Bauernhof mit Agro-Camping angeboten, das sind 494 Betten. Bett und Frühstück gibt es in 30 Häusern (201 Betten), die fünf Campingplätze haben 3710 Stellplätze, es gibt ein Ferienhaus mit 25 Plätzen, 14 Zimmervermieter mit Frühstück (222 Betten), 17 Ferienhäuser oder -wohnungen mit 450 Betten. Arco bieten den Gästen in seinen 114 Beherbergungsbetrieben 6 393 Übernachtungsmöglichkeiten. Da die Partnerstadt noch keine Hotels der Luxuskategorie hat gibt es Pläne, ein solches Haus auf der Anhöhe oberhalb des Krankenhauses zu bauen. Dort am Fuße des Berges ist jüngst ein herrlicher Panoramaweg entstanden, von dem aus man einen schönen Blick auf Arco hat.

Bären im Raum Arco sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Voriges Jahr tauchte eine Mutter mit einem Jungen im Stadtteil Prabi auf, jetzt wurde eine fünfköpfige Familie in San Giovanni gesichtet.

Eine neuer gastronomischer Betrieb, das Bierlokal „Arciduca“, wurde in der Straße Largo alla Pina 3 eröffnet. Betreiber ist Carlo Donegani, der in der Innenstadt das Café Trentino hat. Er bietet fünf verschiedene Biere vom Fass und verschiedene Speisen in dem Biergarten an. Für Kinder gibt es einen kleinen Spielplatz. Integriert ist das Arciduca Charming House, ein neues Vier-Sterne-Hotel mit elf Zimmern. Die Villa, 1873 erbaut, war die Residenz von Erzherzog Albert von Österreich, dem Cousin von Kaiser Franz Josef.

 

Nicht ganz glücklich scheint die A.M.S.A. Azienda Municipale Sviluppo Arco (kommunale Gesellschaft zur Förderung der Entwicklung der Stadt Arco) mit dem Gastronomiebetrieb am Schwimmbad/Campingplatz zu sein. Nach diversen Pächterwechseln wird das Haus derzeit umgebaut. Eigentlich sollten die Arbeiten schon abgeschlossen sein, aber das ist noch nicht geschehen. Präsident der Gesellschaft ist seit Februar 2015 der frühere Bürgermeister Renato Veronesi. Die A.M.S.A. betreibt auch das Casino, das Schwimmbad, Campingplätze und die öffentlichen Parkplätze.

Der Rockmaster in Arco in Italien ist einer der ältesten, jährlichen Kletterwettkämpfe im Sportklettern und wird von Kletterern oft auch als „inoffizielle Weltmeisterschaft“ bezeichnet. Die Veranstaltung findet im Stadtteil Prabi an einer künstlichen Kletterwand statt, in diesem Jahr vom  27. Juli bis 5. August. Beim italienischen Jugend-Wettbewerb Anfang Juni traten mehr als 500 junge Kletterer in den Disziplinen Boulder, Lead, Speed gegeneinander an.