Neues aus Arco

Bild des Benutzers Gernot Schobert

Schottens Partnerstadt Arco liegt derzeit in einer Art Winterschlaf. Die Straßen sind relativ leer. Dort, wo im Sommer abends Menschenmassen durch die Gassen ziehen und eine der Bars besuchen, herrscht Ruhe. Es ist derzeit gar nicht einfach, ein Restaurant zu finden, das abends geöffnet hat. „Alla Lega“, ein bekanntes Lokal in der Altstadt, ist immer noch wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Ein paar Meter weiter in der „Via Vergolana“ werden die letzten Arbeiten in den Räumen der „Pizzeria Pace“ durchgeführt. Nach einem Pächterwechsel ist hier bald Neueröffung, steht auf dem Schild an der Eingangstür.

Neueröffnung mit vielen Besuchern war in der Bar „Bon Gusto“ (guter Geschmack) in der „Via Segentini“. Bereits im Herbst war dort der letzte „Tante-Emma-Laden“ in der Altstadt geschlossen worden. Die Räumlichkeiten wurden umgestaltet, Gaetano und Guisy di Clemente haben darin eine schöne Bar eröffnet. Das Ehepaar hat dort zuvor acht Jahre lang das Einzelhandels-Geschäft Cretti geführt. Hier in der neuen Bar gibt es auch einen kleinen Imbiss. Zudem führen die Di Clemetes ein kleines Sortiment an Dingen für den täglichen Bedarf. Der Gast bekommt Brot, Käse, Wurst, Schinken, Öl, Essig, Honig, Konserven und ähnliches, also all das, was er vielleicht tagsüber beim Einkauf im Supermarkt vergessen hat oder was er wegen der Frische und Regionalität hier erwerben möchte.

Der Platz an der katholischen Kirche ist derzeit eine Baustelle. Hier werden rund um das Gotteshaus Kabel verlegt, an diesen werden Strahler angeschlossen, die nachts die Kirche ins rechte Licht rücken sollen. Bei den Tiefbauarbeiten wurden alte Gräber entdeckt. Das ist aber nichts Besonderes, heißt es in Arco. Schließlich waren früher an vielen Orten rund im die Kirchen auch die Friedhöfe.

Bei der Assoziacione Arma Aeronautica (AAA), Sektion Alto Garda und Nucleo Valle di Cavedinae, das sind die ehemaligen Soldaten der Luftwaffe, die mit den oberhessischen Reservisten verschwistert ist, hat es einen Wechsel an der Spitze gegeben. Vorsitzender Danilo Angeli, der seinerzeit in Schotten-Rudingshain die Verschwisterungs-Urkunde unterzeichnet hatte, ist nicht mehr im Amt. Nach über 30 Jahren im Vorstand, davon acht als Vorsitzender, war er amtsmüde. Außerdem war er Ende 2015 zum Vorsitzenden aller AAA-Gruppen im Trentino gewählt worden. Sein Nachfolger wurde Francesco Ganda. Er besitzt in Riva-San Tomaso das Haus, in dessen Erdgeschoss die Luftwaffen-Reservisten ihre Bleibe haben. Hier sind die oberhessischen Reservisten bei ihren jährlichen militär-historischen Exkursionen regelmäßig zu Gast.

Tiefbauarbeiten gibt es auch derzeit in der Straße in Prabi in Höhe der Hütte der Alpini Richtung Camping-Platz „Zoo“. Der Inhaber hat die Straße, die zu seinem Anwesen führt so verbreitern lassen, dass diese jetzt zwei Fahrzeuge im Begegnungsverkehr passieren können. Vorher war es „sehr eng“. Bei den Arbeiten wurden auch die erforderlichen Kabel und Leitungen in die Erde verlegt.

In der Stadt wird schon jetzt für die nächste sportliche Großveranstaltung geworben. Am 2. Juli findet das 6. European Mountain Running Championship statt. Auf zwei Strecken, 2,4 Kilometer mit einem Höhenunterschied von 200 Metern, und 7 Kilometeren (Höhenunterschied 430 Meter) gehen die Läufer auf den Kurs, der sie durch die Altstadt auf die Burg und wieder zurück führt.

Vom 10. bis 15. März fand in Arco und einigen benachbarten Fußballstadien das 45. Jugend-Fußballturnier (unter 17) um den Pokal Beppe Viola statt. Teilnehmer waren Mannschaften F.C. Juventus, Hellas Verona, A.S. Roma, Atalanta Calcio, S.S.C. Napoli, F.C. Torino, S.S. Lazio, A.C. Milan, A.C.F. Fiorentina, A.C. Chievoverona, F.C. Internazionale, Rappresentativa Italiana Under 17 Dilettanti, Rappresentativa Lega Pro Under 17, Rappresentativa del Trentino, U.S.D. Arco 1895,und F.C. Weston (USA). Sieger wurde die Mannschaft Atalanta, die Cievoverona mit 3:1 besiegte.