Jahreshauptversammlung Verschwisterungsverein Schotten

Bild des Benutzers Hans Otto Zimmermann
Vorstand wieder an allen Positionen besetzt, 6 Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft

(pd) Am letzten Freitag des Monates Januar führt der Verschwisterungsverein Schotten traditionell seine jährliche ordentliche Jahreshauptversammlung durch. So auch in diesem Jahr, wo der Vorstand die Mitglieder in das Restaurant ''PARTHENON'' am Stausee eingeladen hatte. Neben den Berichten über das Geschäftsjahr 2015 standen turnusmäßig auch Vorstandswahlen an. Zu diesem Punkt kann der Vorsitzende, Schottens Ehrenbürgermeister Hans Otto Zimmermann, die erfreuliche Feststellung treffen, dass alle Positionen im Vorstand wieder besetzt werden konnten. Auch die Mitgliederentwicklung ist positiv. Durch Tod ausgeschiedene Mitglieder konnten durch Neueintritte kompensiert werden. Derzeit sind 44 Einzelperson und 91 Familienmitglieder sowie drei juristische Personen im Verein Mitglied. 135 Mitglieder repräsentieren insgesamt 244 Personen im Verein.
Vorsitzender Hans Otto Zimmermann hatte mit der Einladung auch seine Berichte für das Jahr 2015 und die Planungen für 2016 versandt, so dass aus dem Kreis der Mitglieder nur wenige Nachfragen gestellt wurden, die alle zufriedenstellend beantwortet werden konnten. Herausragendes Ereignis im letzten Jahr war die Jubiläumsveranstaltung am 16.10.2015 zum 55-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit der Stadt Arco am Gardasee. Zu diesem Anlass waren, neben Delegationen aus den übrigen Partner- und befreundeten Städten, 50 Gäste aus der italienischen Partnerstadt in den Schottener Stadtteil Burkhards, der langjährige Beziehungen nach Arco hat, angereist. Im Verlauf des gesamten Berichtsjahres war der Verschwisterungsverein in einer breiten Palette von zehn weiteren Evants beteiligt und engagiert. Angefangen mit der bundesweiten Europawoche, über die ''Tour du Jumelage'' in Belgien, einem Orgelkonzert des Schottener Kantors Kiwon LEE in dem Stadtteil Bolognano von Arco, Aufenthalte in der tschechischen Stadt Rýmarov und der polnischen Stadt Ozimek. Aus dem Kassenbericht von Schatzmeister Robert Pitz war zu entnehmen, dass die Finanzverhältnisse des Vereins geordnet sind. Die Prüfung der Kassenführung und der Belege führte ebenfalls zu keinen Beanstandungen, sodass dem Vorstand, bei eigener Enthaltung, mit einem einstimmigen Votum Entlastung erteilt werden konnte.

Für die anstehende Vorstandswahlen erläuterte der Vorsitzende, dass durch den Wegzug eines Mitgliedes eine Beisitzerposition bereits seit fast zwei Jahren unbesetzt war. Ein Beisitzer musste sich im letzten Jahr einer schweren Operation unterziehen, weshalb er für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung steht. Einen Einschnitt in der Vorstandsarbeit bedeutet zunächst die Entscheidung von Schriftführer Walter Lamp nach acht Jahren nicht mehr für die Position des Schriftführers zur Verfügung zu stehen und zunächst ein Ersatz sich nicht zeigte.Vorstandskollege Julian Zimmer hatte gut vorgearbeitet und konnte die Mitglieder Tanja Witte und Dieter Eickhoff zu einer Kandidatur als Beisitzer bewegen. Letztlich erklärte sich D. Eickhoff sogar bereit die Schriftführertätigkeit zu übernehmen und nachdem Reiner Weil seine Bereitschaft als Beisitzer erklärte, hatte der Vorstand für alle Positionen Kandidaten. Nachdem alle Wahlvorgänge abgehandelt waren, besteht der Vorstand für die nächsten beiden Jahren aus dem Vorsitzenden Hans Otto Zimmermann, seinem Stellvertreter Gernot Schobert, dem Schatzmeister Robert Pitz, Schriftführer Dieter Eickhoff und den Beisitzern Helga Fuchs, Erich Hofer, Reiner Weil, Tanja Witte und Julian Zimmer. Vorsitzender dankte den ausgeschiedenen Vorstandskollegen für ihr Engagement in der Partnerschaftsarbeit und dankte den Neu- und Wiedergewählten für ihre Bereitschaft, sich für die europäische Partnerschafts- und Friedensarbeit zu engagieren. Die Wahlvorgänge wurden durch die Wahl von 2 Kassenprüfern und 2 Ersatzprüfern beendet.

Für das Jahr 2016 stellte der Vorsitzende folgende Aktivitäten als Planungen vor: Im Rahmen der bundesweiten Europawoche, wenn auch zum Ende hin, während der Pfingstfeiertage die Jubiläums-veranstaltung ''20 Jahre Partnerschaft zwischen der tschechischen Partnerstadt Rýmarov und Schotten. Zu diesem Anlass werden aus Rýmarov zwischen 30 bis 40 Personen in Schotten erwartet, darunter die Blas- und Folklorekapelle ''PODOLANKA''. Dazu konnte mit dem Musikverein 1974 Rudingshain vereinbart werden, dass beide Kapellen am Pfingstsamstag, den 14.05.2016, abends in der Festhalle Schotten zu einem Abend der Blas- und Volksmusik aufspielen werden. Darüber hinaus sind weitere Aktivitäten im Rahmen dieser Veranstaltung geplant, die rechtzeitig der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden. Ein weiterer Höhepunkt im Verlauf des Jahres 2016 dürfte die ''Tour du Jumelage'' sein, die dieses Mal durch die bayrische Stadt Bogen ausgerichtet wird. Hintergrund dazu ist der feierliche Rahmen der Landesausstellung der bayrischen Landesregierung zu ''500 Jahre Reinheitsgebot im bayrischen Bier''. Die ''Tour du Jumelage'' findet in den Tagen 22. bis 26.06. im Passauer Land in der Region Aldersbach statt. Die voraussichtlichen Kosten werden sich zwischen 250,- bis 300,- € bewegen. Anmeldungen zu der ''Tour'' nimmt ab sofort der Vorsitzende Hans Otto Zimmermann, e-mail: hozimmermann@t-online.de entgegen. Dazu ist eine Anzahlung von 100,- € auf eines der Konten des Vereins zu leisten. Für eine Fahrt in die Partnerstadt Arco vom 25. bis 29.05.2016 bietet die Freiwillige Feuerwehr Schotten noch Mitfahrgelegenheiten an. Wer daran Interesse hat, setzt sich bitte mit dem Wehrführer der FFW Schotten, Dr. Thomas Schlörb, e-mail: Schloerb@t-online.de in Verbindung. Noch nicht abschießend entschieden ist die Frage, ob es wiederum einen Vereinsausflug geben wird. Der Vorstand hatte den Vorschlag unterbreitet, Mitte Oktober einen Wochenendausflug in die Region Bonn, Bad Godesberg und Ahrtal zu unternehmen. Von den anwesenden Mitgliedern sprachen sich aber nur sieben für eine solche Fahrt aus. Der Vorstand wird sich mit der möglichen Fahrt nochmals befassen und ggf. durch entsprechende e-mails die Mitglieder über die Entscheidung unterrichten.
Im nächsten Tagesordnungspunkt stand die Ehrung von langjährigen Mitgliedern an. Insgesamt sechs Mitglieder waren dazu eingeladen: Aldinger, Erwin / Hau, Reinhold / Hirtz, Erwin / Jochim, Erhard / Jung, Dieter und Kirchner, Heinz. Ein Teil der zu Ehrenden hatte sich krankheitsbedingt entschuldigt, andere waren terminlich verhindert, so dass sich der Vorsitzende nur den beiden Mitgliedern Erwin Hirtz und Dieter Jung für die 25-jährige Treue zum Verein mit der Übereichung einer Ehrenurkunde und der Ehrennadel bedanken konnte. Die weiteren Urkunden und Nadeln werden den noch zu Ehrenden nach-gereicht. Als letzter Punkt mit Diskussion wurde dann vom Vorstand die angedachte Veränderung der Beitragsordnung angesprochen, nachdem über zwölf Jahre die Höhe der Beiträge unverändert gewesen ist. Nach kurzer, sachlicher Diskussion wurde mit großer Mehrheit von den anwesenden Mitgliedern eine moderate Beitragserhöhung um 5,00 € beschlossen. Einzelmitglieder bezahlen demnach ab diesem Jahr anstelle von bisher 10,oo € dann 15,oo € und Familienmitglieder für alle Familienglieder anstelle von bisher 15,oo € zukünftig 20,oo €. Zum Abschluss dankte Vorsitzender Hans Otto Zimmermann den Erschienen für ihr Kommen, für die ruhig und sachlich geführte Diskussion und wünschte bei der anschließenden Präsentation von Bildern der einzelnen Veranstaltungen in 2015 noch viel Freude.

Zum Schluss noch ein Artikel aus dem Kreis-Anzeiger: "Jubiläum über Pfingsten geplant"