JAHRESBERICHT / BILANZ zum abgelaufenen BERICHTSJAHR 2013

Bild des Benutzers Hans Otto Zimmermann

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

der Jahresbericht, oder auch Bilanz genannt, zum Berichtsjahr 2013 umfasst in der Aufzählung der Aktivitäten zwar zahlenmäßig gesehen wenige Punkte, allerdings waren die Mehrzahl davon aber für den Vorstand mit viel, viel Arbeit verbunden.

Bereits bei der Jahreshauptversammlung am 11.01.2013 im Hotel 'Sonnenberg', zeichnete sich ab, dass das Jahr 2013 sehr arbeitsintensiv werden würde. Und so ist es dann auch gekommen. Allerdings lässt sich jetzt schon – auch wenn der erwartete Zuschuss der EU-Kommission noch nicht eingegangen ist, sagen, dass die viele Arbeit sich insofern gelohnt hat, indem neben der vielen Arbeit selbst, wenigstens die finanziellen Ressourcen des Vereins nicht überstrapaziert wurden.

Als erste größere Herausforderung stand in der Zeit vom 17. - 21. Mai die Organisation der Fahrt in die französische Partnerstadt Crosne an. Gleich zwei besondere Veranstaltungen waren die Anlässe für die Fahrt nach Crosne. Zum einen wurde von der Stadt Crosne am Abend des 19.05. und während des 20.05. unter dem Motto „Straßenmusik, -musikanten“ die 20. Auflage des „Carnaval de Crosne“ begangen. Dazu war Schotten mit einer passenden Musikgruppe vertreten, nämliche mit den „Vogelsberger Straßenmusikanten“, die aber nicht nur an der Gestaltung des ca. 2 ½ stündigen Umzuges durch die Straßen von Crosne teilnahmen, sondern auch an dem von Crosner Seite ebenfalls organisierten Festakt zum 50-jährigen bestehen der Städtepartnerschaft zwischen den Städten Beloeil – Crosne und Schotten am Freitag, den 17.05.2013 mitwirkten. Gestärkt durch die vielen und zum Teil neuen persönlichen Kontakte und für die, die noch nie mit einem Schiff der „Bateau Mouche“ auf der Seine und in Paris unterwegs waren, mit vielen schönen Erinnerungen an diese besondere Stadtrundfahrt, kamen die 35 Fahrtteilnehmer von dieser Fahrt aus der französischen Partnerstadt zurück.

Für einen Teil von Ihnen hieß es dann bald darauf wiederum die Koffer zu packen, um in der Zeit vom 19. - 23.06.2013 an der von Arco organisierten „Tour du Jumelage“ im „Val di Fiemme“ teilzunehmen. Mit 15 Personen war Schotten an der „Tour“ vertreten und unser Ehrenvorsitzender Klaus Appel kam mit seinem Trike noch zu einer kurzen Stippvisite vorbei. Insgesamt war die „Tour“ eine gut organisierte und wohl gelungene Veranstaltung in einem landschaftlich reizvollen Hochtal der Provinz Trient. An die 120 Gäste aus Arco, Beloeil, Bogen,Crosne, Rýmarov, Roccella Jonica und Schotten nahmen an der „Tour“ teil, wobei im Rahmen dieser Zusammenkunft der Partnerschaftsverein „Arco Obietivo Europa“ sein 25-jähriges Bestehen feiern konnte.

Eine große Herausforderung für den Vorstand des VVS waren dann die folgenden Termine, wobei in der Schlussphase der letzten gut 8 Wochen vor den Veranstaltungen durchweg fast wöchentlich eine Vorstand-sitzung stattfand, um die Reihe der insgesamt fünf Veranstaltungen möglichst gut vorzubereiten. Dabei galt es folgende Veranstaltungsfolge zu organisieren:

– Internationale Kunstausstellung vom 28.09. - 06.10.2013
– Arbeitssitzung der Vorstände der Partnerschaftsvereine 04.10.2013
– Besichtigungsfahrt zum Info- und Dokumentarzentrum 'POINT ALPHA' bei Rasdorf/Rhön
– Live-Dokumentation zum Thema „50 Jahre Jahre Elysée-Vertrag“ von Dr. I. Espenschied
– Festakt '50 Jahre Städtepartnerschaft BELOEIL-Quevaucamps – CROSNE – SCHOTTEN'
verbunden mit '10 Jahre Partnerschaft SCHOTTEN - MAYBOLE' und Einweihung des Maybole-Platzes am Schloss.

Um es vorweg zu sagen, alle Veranstaltungen waren gut gelungen und nachdem die Delegationen aus den einzelnen Partnerstädten wieder zu Hause waren, kamen eine Reihe von Briefen bzw. E-mails, in denen uns zu den gelungenen Veranstaltungen gratuliert und für die gute Organisation gedankt wurde. Deswegen ist es dem Vorstand ein besonderes Bedürfnis, allen in irgend einer Form an den Abläufen der Veranstaltungen Beteiligten recht herzlich Dank zu sagen. Es hat sich wiederum gezeigt und bewahrheitet, dass dann, wenn die Mitglieder des Verschwisterungsvereins – insbesondere was die Unterbringung und Bewirtung von Gästen aus den Partner- und befreundeten Städten anbelangt, auf die Mitglieder Verlass ist. Letztlich waren nur die Gäste in einem Hotel untergebracht, die dazu den entsprechenden Wunsch geäußert hatten. Da in der örtlichen Presse über die Veranstaltungen berichtet wurde und es im Anschluss nochmals eine Bilderpräsentation von den Veranstaltungen geben wird, möchte ich es mir ersparen, hier im Einzelnen noch nähere Ausführungen zu den Veranstaltungen zu machen. Die eine oder andere ergänzende Aussage werde ich auch noch zu den Bilderpräsentationen geben.

Schotten, 30. Dezember 2013

Hans Otto Zimmermann
Vorsitzender des Verschwisterungsvereins
der Europastadt Schotten e. V.